Ein Einhorn für die Schultüte

IMG_0207

Ich hab mich voll gefreut, als ich gefragt wurde, ob ich ein Einhorn für die Schultüte eines befreundeten Kindes zeichnen kann.

Au ja! Ich dache vor allem an Glitzer und Regenbögen, aber dann…

Das Schwierige daran, ein Einhorn zu zeichnen, sind die Pferdeproportionen.

Hast du schonmal ein Pferd gezeichnet?

Ich finde es wirklich nicht einfach: Zu kurze Beine, zu lange Beine, zu kurzer Rumpf, zu langer Rumpf, zu großer Kopf, zu kleiner Kopf, zu kurzer Hals, zu langer Hals… schwierig! Oft ist gar nicht direkt erkennbar, was nicht stimmig ist, sondern es sieht einfach nur irgendwie merkwürdig aus.

Mein erster Versuch in diesem Fall so:

IMG_0198

Mein Trick in diesem Fall ist es, das Bild beiseite zu legen und es einige Stunden nicht zu beachten. Beim nächsten Hingucken fallen die Unstimmigkeiten dann besser ins Auge:

Ein zu breiter, zu kurzer Hals, der Kopf zu groß und der Körper zu gedrungen… und was mach ich bloß mit den Beinen?

Der nächste Versuch näherte sich langsam dem Ergebnis (wenn du genau hinsiehst erkennst du unglaublich viele Bleistift- und Radiergummispuren ;-)), auch wenn ich das Maul noch etwas zu schmal finde- aber egal, etwas eleganter sieht es aus, das kann doch mal ein richtiges Einhorn werden!

IMG_0199

Das nun fertig vorgezeichnete Einhorn schneide ich aus und übertrage es auf sauberes weißes Zeichenpapier:

IMG_0200

Für den Hintergrund möchte ich- wie sollte es anders sein- einen Regenbogen gestalten.

Den Grundriss zeiche ich auf Karton auf, so dass das Einhorn in der Mitte gut Platz hat. Dann schneide ich mir aus Kreppband Streifen in den Regenbogenfarben zurecht: Lila, blau, rot, orange, gelb, grün und blau.

 

IMG_0201 IMG_0202

Ich klebe die äußerste Farbe zuerst auf, einfach mit Bastelkleber auf den Grundriss. Das Tolle am Kreppband ist, dass es sich einfach in die gewünschte Form ziehen lässt. Du mußt also keine passenden Bögen ausschneiden, sondern klebst das Kreppband auf so wie es passt.

Die einzelnen Farbschichten habe ich etwas überlappen lassen.

IMG_0203

Wenn alle Farben aufgeklebt sind, schneidest du den Regenbogen aus. Ich habe ihn auf silbrigen Tonkarton aufgeklebt, damit das Einhorn einen passenden Untergrund hat.

IMG_0204

Unter die Hufe des Einhorns soll eine Wolke kommen. Dazu schneide ich in passender Größe eine Wolkenform aus (hier in pink), die ich mit Hilfe von weißer und pinker Acrylfarbe etwas plastischer wirken lasse (dazu nehme ich etwas Farbe auf meinen finger und verstreiche sie auf der Wolke nach Gefühl).

IMG_0205

Das Einhorn bekommt nun noch eine farbige Mähne (ich habe Aquarellstifte genutzt), ein pinkes Horn und pinke Hufe.

Anschließend bestreiche ich Wolke und das gesamte Einhorn mit einer Schicht aus Glitzerkleber, der dem Ganzen die nötige Magie verleiht ;-).

IMG_0206

Nun alle Teile zusammenfügen, mit Silbersternen verzieren und fertig ist das Einhorn für die Schultüte!

Jetzt brauchst du nur noch einen passenden Schultütenrohling (oder du bastelt die Tüte aus Fotokarton und Kreppapier selber), der natürlich ganz nach Geschmack mit weiteren Sternen und magischen Motiven verziert werden kann.

Viel Spaß beim Basteln und Befüllen!